Wie Selbsthass mich wieder mit meiner Lebensfreude verbunden hat

Ich flüchte. Hastig renne ich umher und will mich verstecken. Will nach Schutz suchen.

Doch da sehe ich sie. Meine innere Wölfin. Ein Zähne-fletschendes „Komm mir nicht zu nahe!“ springt mir entgegen.


Stille macht sich in mir breit. Lähmung gepaart mit Hilflosigkeit.


Traurigkeit durchdringt mich und Wut gegenüber mir selbst taucht auf.


Ich sehe Selbstzerstörung und Hass.

ICH gegen MICH.

Ganz allein ich.


Ich fühle, erkenne und knie nieder. Ich lasse los. Der Kampf geht zu Ende.


Mein Herz öffnet sich und die Wölfin besänftigt sich. Ich lasse den Selbsthass los und nehme mich an.


Die Wölfin bleibt. Sie erinnert mich an meine Grenzen und hütet sie für mich, wenn ich vergesse. Sie zeigt mir meine Stärke. Sie zeigt mir meinen Sinn.


So kann es aussehen, wenn Rituale dein Leben verändern. Sie gleichen einem Mysterium. Nicht vollumfänglich erklärbar, aber FÜHLBAR.


Rituale haben mich wieder fühlen lassen. Mich und meine Bedürfnisse. Heute spüre und ehre ich meine Grenzen. Sie zeigen mir mein Zuhause in mir und beleben dadurch meine Essenz.


Mit viel Liebe für dich

Ursi