Angepasstheit ist keine Stärke sondern ein Schimpfwort!


Nach 13 Jahren Beziehung, habe ich mich vom Papa meiner Kinder getrennt. Ein grosser Schritt in meine Unabhängigkeit als Frau. Ich hatte null Plan wie die Zukunft aussehen wird und bin einfach dem starken Gefühl in mir nachgegangen.


Nach 6 Jahren habe ich meinen Job gekündigt, beim Unternehmen für welches mein Herz geschlagen hat. Ein riesiger Schritt ins Unbekannte. Ein noch grösserer Schritt in meine Eigenverantwortung und Selbstermächtigung als Frau! Ich hatte auch hier keine Idee, wie es kommen würde und voll auf mein Gefühl vertraut.


Normal und 0815 interessiert mich nicht und langweilt mich sehr schnell. Weshalb mir auch oft gesagt wurde, ich sei einfach nur unglücklich und immer auf der Suche. Himmel, ich suchte ständig nach dem Ort, wo ich ICH sein durfte und es ok war!


Ich konnte mich immer super anpassen um ins jeweilige Schema zu passen. Doch erfüllt hat mich das Ganze nie, wenn ich ehrlich bin. Angepasstheit ist keine Stärke, sondern ein Schimpfwort! Das Einzige was mich happy machte, war die Anerkennung der anderen. Das Gefühl von "ich werde gebraucht".


Ich erkannte durch f*cking viel innere Arbeit, dass alleine ich für mich verantwortlich bin. Für mein Glück, sowie auch für mein Unglück. Ich kreiere ALLES um mich herum. Es ist alles MEIN Entscheid.


Ich habe aufgehört zu suchen.